Freiwillige Feuerwehr Wackersdorf
Retten-Löschen-Bergen-Schützen

Verein der Feuerwehr Wackersdorf

Stand: Januar 2013


 

Geschichtliche Entwicklung

Die Feuerwehr Wackersdorf kann mittlerweile auf eine 125-jährige Geschichte zurückblicken
bei der sich aus kleinsten Anfängen eine moderne und schlagkräftige Stützpunktwehr entwickelte.


 

Aus dem  „Amtsblatt für das königliche Bezirksamt und Rentamt Burglengenfeld“ vom Jahre 1899 
ist das Gründungsdatum für die FF Wackersdorf mit dem 04.08.1875 angegeben. 
Von den 44 Gründungsmitgliedern waren 26 aus Wackersdorf 10 aus Grafenricht und 8 aus Brückelsdorf. Über besondere Vorkommnisse, Versammlungen usw. gibt  erst ab 1921 ein Protokollbuch Auskunft.

Am 12. Juni 1921 fand die erste Fahnenweihe statt. Im Jahre 1922 werden an 18 Mitglieder Feuerwehrhelme ausgegeben. Feuerwehrschläuche, Ausrüstungsgegenstände und Uniformröcke werden 1930 angeschafft. Am 08.05.1933 findet eine außerordentliche Generalversammlung mit Oberregierungsrat Bierlein vom Bezirksamt Burglengenfeld statt, danach wurden 
die Protokolle bis 1954 aus dem Protokollbuch ( Seiten 41 mit 56 ) entfernt. Mit der Generalversammlung vom 14.11.1954 erfolgt der erste Eintrag wieder ins Protokollbuch es waren 96 Mitglieder anwesend. Mit der Wahl einer neuen Vorstandschaft für 5 Jahre, an der Spitze 1. Vorstand Ludwig Simbeck und 1. Kdt. Andreas Zimmerer wurde diese abgeschlossen. Ein weitere Höhepunkt in der Vereinsgeschichte fand vom 30.06. bis 01.07.1956 mit der Fahnenweihe und dem 80-jährigen Gründungsfest statt.


 

Erstes Löschfahrzeug

Am 09.12.1956 zählte die Wehr 440 Mitglieder und die Gemeinde kaufte für 15000,- DM das erste Löschfahrzeug, außerdem wird die FF Wackersdorf vom Landkreis zur Stützpunktfeuerwehr erhoben. Im Jahre 1970 erhielt das neue Gerätehaus seinen Kirchlichen Segen. 
Der Neubau wurde erforderlich um das Tanklöschfahrzeug unterstellen zu können. Außerdem ist die FF Wackersdorf zu diesem Zeitpunkt mit allen erforderlichen Geräten sowie mit schwerem Atemschutz ausgerüstet und wird zum Hauptstützpunkt
im nördlichen Landkreis Burglengenfeld erhoben. Im Jahre 1968 wird ein TanklöschfahrzeugTLF 16 angeschafft und im Jahre 1976 wird der Fuhrpark um einen Rüstwagen RW 2 erweitert.


 

Neues Gerätehaus

Um den Platzmangel ein Ende zu schaffen, begann man 1988 mit dem Bau des jetzigenGerätehauses.1990 erfolgte die feierliche Einweihung. Um den Technischen Anforderungen gerecht zu werden schaffte man in den Jahren 1990 bis 2003
weitere Geräte und Fahrzeuge an. 1990 einenSchaum/Wasserwerfer,1992 einen Anhänger aus Vereinsmitteln für die 
Landkreiseigene Ölsperre,1993 einMehrzweckfahrzeug und einen Warnleitanhänger,1994 einen neuen Einsatzleitwagen 
BMW und 1996 ein LF16/12. Seit dem 09.02.2000 ist die Wehr auch im Besitz eines Beleuchtungsfahrzeuges „Polyma“ auf einem MAN Fahrzeug mit geschlossenem Aufbau. Im September 2003 wird die Landkreis Ölsperre von der FF Teublitz übernommen. Außerdem wird am 06.11.02 das neueLF 16 / 12 mit der modernen Cafs Schaumanlage in den Dienst gestellt. 
Am 06.12.03 wird in einem feierlichen Rahmen der RW 2, der 26 Jahre seine Dienste in der FF Wackersdorf getan hat von 
der FF Teublitz übernommen. 

In diesem kurzen geschichtlichen Rückblick sind nur die Eckpunkte der Entwicklung der Wackersdorfer Feuerwehr beschrieben.

All das, was in einer funktionierenden Feuerwehr als Verein, bei Einsätzen, Übungen, Ausbildungen und gesellschaftlichen Arbeiten geleistet wurde und wird, ist nur möglich durch die engagierte, freiwillige Mitarbeit aller Feuerwehrfrauen, Feuerwehrmänner und  Feuerwehrjugend zum Schutze und Wohle der Bürgerinnen und Bürger.